Dienstag, August 28, 2007

Initiative gegen Gotteslästerung so dringend wie noch nie

Zu viele Politiker waschen sich wie Pilatus die Hände in Unschuld und verhalten sich so, als ob sie mit der Sache nichts zu tun hätten oder nichts sehen würden.

Und deshalb dürfen wir nicht passiv bleiben.

Bitte nehmen Sie deshalb an dieser neuen Initiative von „Kinder in Gefahr“ teil.
Es ist absolut notwendig, daß wir die breite Öffentlichkeit für den Schutz der Kinder mobilisieren.

Mit Ihrer Hilfe kann die Aktion „Kinder in Gefahr“ eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit zum Schutze der Kinder in Deutschland unternehmen.

Mit Ihrer Hilfe werden wir Anzeigen gegen die Gotteslästerungen veröffentlichen.
Fordern wir von den Politikern, was Deutschland benötigt:

· Absoluten Schutz christlicher Symbole vor Blasphemie durch eine Ref
orm des § 166 StGB: Die religiösen Empfindungen sollen respektiert, die Religionsbeschimpfung soll verboten werden.
· Verbot und keine staatliche Finanzierung von Gruppen, die Blasphemien wie „Messiah Game“ produzieren.

Bitte nehmen Sie an dieser wichtigen Initiative von „Kinder in Gefahr“ teil.

Unterschreiben Sie bitte deshalb den Appell an Bundespräsident Köhler.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schutz "christlicher" Symbole?
Was sind denn (ur)christliche Symbole, die nicht von anderen Völkern und Religionen gestohlen und einfach "einverleibt" wurden?

Das Keuz?-Das gab es schon als religiöses Symbol, bevor Jesus angeblich geboren wurde.
Die Taube?-Auch die gab es schon lange als Symbol vor dem Christentum.
Die Trinität?-Sorry, auch die gab es schon weit vor dem Christentum.
"Heiligen Schein"?-Öhm, nö, auch der ist älter.
Engel?-Auch die sind bereits viel älter.
Das (Gottes)Auge von einem Dreieck umfasst?-war bereits bei vielen alten Kulturen (u. a. den Ägyptern) ein magisches und religiöses Symbol.


Das Einzige, was man als solches betrachten könnte, wäre die Darstellung von Jesus am Kreuz.
Auch das "Herz Mariens" oder "Herz Jesu" ist ein rein christliches Symbol.


Alles andere?
Ich glaube, Sie sollten sich wirklich mal mit der Herkunft von Symbolen befassen.

MfG

Anonym hat gesagt…

Ähm, und was ist mit Meinungsfreiheit? Soweit ich informiert bin bei uns immer noch ein garantiertes Grundrecht, nicht?