Dienstag, August 28, 2007

SKANDAL: Der Deutsche Staat fördert finanziell Gotteslästerungen

Mit finanzieller Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes und in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Italien hat die Tanzgruppe „Compagnie Felix Ruckert“ aus Berlin das Tanzstück „Messiah Game“, das die schlimmsten Blasphemien zeigt, in der Tanzbiennale Venedig aufgeführt:

· Das Stück präsentiert fünf Szenen aus dem Neuen Testament (die Taufe im Jordan, die Versuchung in der Wüste, das letzte Abendmahl, die Kreuzigung und die Auferstehung) als sadomasochistische Übungen.
· Die Tänzer sind oft nackt, fallen übereinander her und berühren sich in obszöner Art und Weise.

Gegen diese Gotteslästerung unternimmt die Aktion "Kinder in Gefahr" eine wichtige und eilige Protestaktion.

Die Tanzgruppe wurde zur Tanzbiennale Venedig geschickt, um Deutschland in dieser weltberühmten Veranstaltung zu vertreten.

Im katholischen Italien führte dies zu wütenden Protesten, inklusive vom Ortsbischof, Kardinal Angelo Scola.

Es ist ein unglaublicher Skandal, daß man in dieser schändlichen Art und Weise das Christentum beleidigt und das Ansehen Deutschlands in diesem Maße ruiniert.

Wir müssen gegen diesen ungeheuren Skandal protestieren!

Deshalb bitte ich Sie, an der neuen Aktion von „Kinder in Gefahr“ teilzunehmen, die aus folgenden Initiativen besteht:

Bitte unterschreiben Sie den Appell an Bundespräsident Horst Köhler.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

lächerlich

Anonym hat gesagt…

Wenn Ihr meint irgendwelchen Göttern in den Hinter kriechen zu müssen, BITTE aber lasst uns Erwachsenen damit in Ruhe. Man kann nichts lästern was es nicht gibt